Pokemon Go Test - Mein Fazit nach einem Monat



Pokemon Go Test Fazit

Seit einem Monat teste ich nun Pokemon Go.

Meine Kinder haben im Sommer damit angefangen und nach einigen Monaten habe ich mich auch anstecken lassen und mir die App heruntergeladen.

Was habe ich im Spiel erreicht und wie fällt mein Fazit zu dieser App aus?



Level 23 in einem Monat


Aktuell befinde ich mich in Level 23 und es macht immer noch Spaß.

Durch die Komponenten Pokemon fangen, Pokestopps anlaufen und in Arenen kämpfen kommt bislang keine Langeweile auf.



Am Anfang war der Aufstieg recht einfach und somit hatte man schnell Erfolgserlebnisse, die einen dranbleiben lassen.

Man möchte immer weiter in den Leveln aufsteigen, denn je höher das Level, desto bessere Pokemon kann man fangen.

Somit ist man durchgehend auf der Suche nach immer besseren Pokemon.

Ob es jetzt bald langweilig wird, weil der weitere Aufstieg länger dauern wird, werde ich demnächst sehen.

Für Level 24 benötigt man 125.000 EP. Das ist eine ganze Menge.


67.700 EP in einer halben Stunde


Wie man schnell, vor allem in den niedrigen Leveln, aufsteigen kann, hatte ich in einem vorherigen Artikel bereits beschrieben:

>> Zum Artikel mit der Pokemon Go Strategie für einen schnellen Levelaufstieg.

Diese Strategie habe ich nach mehrmaligem Anwenden optimiert, so dass ich es geschafft habe 67.700 EP in einer halben Stunde zu bekommen.

Hier meine Screenshots dazu:



Bislang über 100 km gelaufen


Laut App bin ich in diesem einen Monat bislang fast 115 km gelaufen.

Nicht schlecht für jemanden, der von Zuhause aus arbeitet und sich in der Regel nicht so viel bewegt.

Das ist auf jeden Fall ein positiver Effekt.

Man geht nun öfter zu Fuß, um Pokemon zu fangen und die Pokemon-Eier auszubrüten.

Dies geschieht je nach Ei nach 2, 5 oder 10 km und somit hat man einen zusätzlichen Anreiz das Auto stehen zu lassen.



Interessante Orte entdeckt


Einige Arenen oder Pokestopps befinden sich an interessanten Orten.

Durch das Spiel habe ich schöne Parks und Friedhöfe entdeckt, die ich sonst nie besucht hätte.

Gerade der Hauptfriedhof bietet schöne Ecken, wo man auch ohne Pokemon Go prima spazieren gehen kann.



Fazit nach einem Monat Pokemon Go


Ich persönlich finde es ist eine tolle App.

Man geht raus an die frische Luft und bewegt sich.

Außerdem kommt man schnell mit anderen Spielern ins Gespräch und lernt so neue Menschen kennen.

Wahrscheinlich sieht es manchmal etwas komisch aus, wenn man an einer Straßenecke steht und wie verrückt auf seinem Handy herumtippt, weil man gerade in einer Arena kämpft.

Aber der Spaß überwiegt und auch nach einem Monat oder 23 Leveln bleibt die Lust darauf weitere Pokemon zu fangen aktuell auf jeden Fall erhalten.

 

> Spielst du auch Pokemon Go? Wie sind deine Erfahrungen? Schreib mir doch hier unten auf der Seite einen Kommentar.


Diese Artikel interessieren dich bestimmt auch:

Pokemon Go Münzen - wie bekomme ich welche?

Spielen Superhelden eigentlich Pokemon GO?





Beitrag teilen:


Kategorie: Alltag

Tags: pokemon go, test, pokemon fangen, münzen, arena, fazit



Schreibe einen Kommentar


empty