Die DASA in Dortmund - ein super Familien Ausflugsziel



Dasa in Dortmund Eingang

Am letzten Sonntag war Internationaler Museumstag.

In Dortmund gab es daher freien Eintritt in einigen Museen.

Das haben wir direkt genutzt und sind mit der Familie in die DASA gefahren.



Rahmenprogramm Flohmarkt


Der Flohmarkt an der Dortmunder Uni fand zeitgleich statt.

Da wir uns am Abend zuvor für unser sonntägliches Programm entschieden hatten, waren wir auch schon (recht) früh unterwegs.

Somit konnten wir dvann spontan vor dem Besuch der DASA in aller Ruhe noch über den Flohmarkt geschlendert.

Dieser war zwar auch schon gut besucht, aber wir hatten den auch schon schlimmer erlebt.

Dann ging es aber rüber in die DASA zu unserem eigentlichen Ausflugsziel.




Was ist überhaupt die DASA?


DASA steht für Deutsche Arbeitsschutzausstellung und ist ein 1993 eröffnetes Museum.

Hört sich erst einmal gar nicht spannend an und es kommt auch schnell die Frage auf, warum man da mit seinen Kindern einen Sonntagnachmittag verbringen sollte.

Genauso ging es uns, als uns eine Freundin davon erzählte und sagte, wir sollten da doch mal hingehen.

Sie hat aber einiges zu bieten.

In der Dauerausstellung gibt es viele interessante Bereiche zu entdecken.

Um nur einige zu nennen:

In einer nachgebauten Feuerwehr Leitstelle wird gezeigt, was alles im Hintergrund passiert, wenn ein Alarm bei der Feuerwehr eingeht.

Es gibt eine Art "Geisterbahn" in der aufgezeigt wird, was alles beim Fahren mit einem Gabelstapler passieren kann.

Es gibt die Möglichkeit in einem Simulator einen LKW zu fahren.

Im Außenbereich können Kinder nach Anmeldung einen richtigen Bagger bedienen.

Zusätzlich gibt es ein Haus im Rohbau, welches die Kinder wie auf einer richtigen Baustelle mit Steinen aufbauen und das Dach decken können.


Außergewöhnliches Programm


Neben den Bereichen der Dauerausstellung gibt es immer wieder Sonderausstellungen.

Aktuell gibt es zwei Sonderausstellungen: Alarmstufe Rot und das Bau-Stein-Reich.

Alarmstufe Rot ist eine Ausstellung über Katastrophen und was man daraus lernt.

Diese Ausstellung kann noch bis zum 24.09.2017 besucht werden.

Unter anderem gibt es z.B. einen Erdbeben Simulator.

Man sitzt auf einem Stuhl in einer aufgebauten Küche und der Raum fängt an sich zu bewegen wie bei einem Erdbeben.

Außerdem ist ein Auto-Überschlag-Simulator aufgebaut.

Den wollte ich aber gar nicht erst ausprobieren.

Zusätzlich gibt es viele weitere Informationen über Tsunamis, Massenpaniken, usw.

Dieser Bereich ist sehr informativ und übersichtlich aufgebaut.

Das Bau-Stein-Reich ist ein Bereich, der mit einem Teppich ausgelegt ist und voller Bausteine liegt.

Hier sind der Kreativität für Groß und Klein keine Grenzen gesetzt.

Spannend zu beobachten ist, dass die Eltern meist erst zurückhalten, dann aber doch anfangen zu bauen und selbst wenn die Kinder schon keine Lust mehr haben, noch das eigene Kunstwerk vollenden wollen :-)


THW zum Anfassen


Am letzten Sonntag war zusätzlich noch das THW vor Ort.

Fahrzeuge waren auf dem Außengelände geparkt und die Kinder konnten sich diese von innen und außen einmal genau anschauen.

Freundliche Mitarbeiter standen zu allen Bereichen Rede und Antwort.

Weiterhin gab es einen aufgebauten Kletterpark, der genutzt werden konnte.

Für Langeweile gab es keine Chance bei diesen vielen Attraktionen.



Kapla Holzbaukasten mit 200 Bausteinen

Ein super Spielzeug aus Naturmaterial, das keinen Strom benötigt und die Kreativität fördert. Ein tolles und sinnvolles Geschenk für Kinder.
>> zum günstigen Angebot bei Amazon*




Fazit des Ausflugs in die DASA


Die DASA bietet für Kinder und Erwachsene jede Menge Programm, so dass ein ganzer Tag dort verbracht werden kann.

Ich kann einen Besuch wärmstens empfehlen.

Weitere Informationen zur Ausstellung und Öffnungszeiten findest du auf der >> Internetseite der DASA.

 

>> Warst du schon einmal in der DASA? Wie findest du es dort? Schreib mir doch unten einen Kommentar.





Beitrag teilen:


Kategorie: Dortmund & Alltag

Tags: dasa, ausflug, sonntagsauflug, ausflugsziel, museum, familienausflug



Schreibe einen Kommentar


empty