Strand in Bensersiel - Urlaub an der Nordsee

Bensersiel Strand

Den ersten Teil unseres Sommerurlaubs haben wir an der Nordsee verbracht.

Aufgrund des schönen Wetters waren wir einige Tage am Strand in Bensersiel.

Hier mein Bericht mit Fotos zum Bensersieler Strand.


Allgemeines zum Strand in Bensersiel


Die wichtigste Info vorab: Der Strand in Bensersiel kostet Eintritt.

Etwas, dass mir vorher nicht bewusst war.

Das letzte Mal als ich an der Nordsee im Urlaub war, konnte man noch ohne Eintritt an den Strand.

Allerdings ist das auch ungefähr 20 Jahre her.

Von 9 bis 18 Uhr ist die Kasse geöffnet.

Danach kommt man über den Seiteneingang ohne Eintritt zu zahlen in den Strandbereich.

Ein abendlicher Spaziergang am Strand zum Sonnenuntergang ist also noch umsonst zu haben.



Parkplatz in Bensersiel

Einen Parkplatz am Strand zu finden ist gerade in der Hauptsaison an einem warmen sonnigen Tag nicht ganz einfach.

Es gibt schon eine ordentliche Anzahl an Parkplätzen, allerdings sind diese auch schon früh hart umkämpft.

Direkt in Strandnähe am Hafen sind nicht so viele vorhanden, aber parallel zum Deich gibt es noch weitere Parkplätze.

Hier muss man dann allerdings ein paar Meter Fußweg in Kauf nehmen.

Alle Parkplätze kosten, wobei die erste halbe Stunde gratis ist. Ein 4 Stunden-Ticket kostet 5,00 € und ein Tagesticket 7,00 €.



Vor dem Strandeingang in Bernsersiel


Vor dem Eingang zum Strand wird einiges geboten.

Hierfür muss noch kein Eintritt gezahlt werden.

Tennisplätze mit Basketballkorb, ein Skatepark, Beachvolleyballfelder und ein Beachsoccer Feld bieten tolle Möglichkeiten, um sich sportlich zu betätigen.


Der Hafen in Bensersiel - Fähre nach Langeoog

Von Bensersiel aus fährt die Fähre Richtung Langeoog.

Das ist auch noch eine Möglichkeit für einen schönen Tagesausflug.

Die Fahrzeit beträgt ungefähr 30 Minuten und ist unabhängig von Ebbe und Flut.

Somit sind die Fährzeiten immer gleich.

Es gibt nur Unterschiede zwischen Sommer- und Winterfahrplan.



Der Strand


Der Strand kostet wie oben bereits beschrieben Eintritt. Dafür wird einem aber auch jede Menge geboten.

Es gibt viele Spielmöglichkeiten für Kinder.

Neben einem großen Spielplatz gibt es ein Freibad mit großem Becken und einer Wasserrutsche.

Zusätzlich ist auch ein Indoor Spielplatz vorhanden - Bennis Abenteuerland.

Dieser ist aber eher etwas für kleinere Kinder.

Weiterhin gibt es begleitetes Programm für Kinder und Jugendliche.

Zu verschiedenen Uhrzeiten werden dann verschiedene Aktivitäten angeboten.

Dieses Angebot haben wir nicht in Anspruch genommen, aber wenn man z.B. auf dem Campingplatz länger vor Ort ist, bietet es den Kindern eine tolle Möglichkeit mit anderen Kindern zu spielen und in Kontakt zu kommen.

Essen und Getränke können vor Ort gekauft werden.

Wir haben uns allerdings selber etwas mitgebracht, was natürlich auch möglich ist.

Zur Info: Der Eintritt für das Freibad und den Indoor Spielplatz ist im Strandeintritt enthalten.

Der Sand ist im hinteren Bereich ganz fein und je weiter man zum Wasser geht dann gröber.

Im Bereich mit dem feinen Sand stehen die Strandkörbe, die man sich gegen Geld mieten kann.

Ein Strandkorb kostet pro Tag 9,00 €.



Das Wasser ist nun einmal die Nordsee und nicht das Mittelmeer.

Es war während unseres Aufenthalts allerdings so warm, dass man fast keinen Unterschied gemerkt hat. 

Diesen Sommer kann man aber nicht als typischen Sommer in Deutschland bezeichnen.

An einem Tag haben wir dann aber auch mitbekommen, wie ein Tag am Strand an der Nordsee ablaufen kann.

Auf einmal kam starker Wind auf... und blieb einfach da.

Nicht wie man das hier in Dortmund gewöhnt ist, dass der einem mal stark, mal schwach ins Gesicht pustet. Nein. Das war durchgehend starker Wind. Als ob jemand einen Fön angeschaltet hat.

Das wurde dann trotz ordentlichem Sonnenschein mit der Zeit echt etwas kühl, sodass wir uns dann vom Strand verabschiedet haben.

Für einen längeren Aufenthalt trotz dieser Witterung sind dann wohl die Strandkörbe gedacht :-)

Das Zusammensammeln des eigenen Equipments war gar nicht so einfach, da man immer darauf achten musste, dass nicht alles gleich über den Strand verteilt wird.

Wir wären nicht die Einzigen gewesen, die ihren Sachen hinterher jagen mussten.

Ansonsten kann man den Tag am Strand gut verbringen.

Man sollte sich aber vorher informieren, ob gerade Ebbe oder Flut ist, sonst ist man am Ende enttäuscht, wenn kein Wasser da ist.

Wobei auch gerade das für unsere Kinder richtig spannend war und sie viel gefunden haben, womit sie sich beschäftigen konnten.


Achtung: Möwen

Worauf man auf jeden Fall achten sollte sind die Möwen, die die ganze Zeit auf der Suche nach etwas Essbarem über dem Strand kreisen.

Einer Frau wurde ihr Fischbrötchen direkt aus der Hand geklaut.

Das hätte ich nicht geglaubt, wenn ich es nicht mit eigenen Augen gesehen hätte.

Also immer vorsichtig sein und vor allem auf seine Kinder aufpassen.

Wenn die mit einem Keks in der Hand am Strand sitzen, sind sie so ein "gefundenes Fressen" für die Möwen.



Mein Fazit zum Strand in Bensersiel


Meiner Meinung nach ist der Strand in Bensersiel gut für einen Besuch mit Kindern geeignet.

Er ist sauber und weitläufig, sodass man selber selbst in der Prime Time noch genug Platz für sich hat. Man muss also nicht Handtuch an Handtuch liegen.

Strandkörbe waren in der Zeit als wir da waren auch immer vorhanden.

Das war für uns aber keine Option, da diese vorne am Strand stehen, also weiter weg vom Wasser und wir wollten aber mit den Kindern direkt ans Wasser.

Ich denke, dass wir dort mal wieder Urlaub machen werden.

Aufgrund der relativ kurzen Entfernung von Dortmund aus lohnt sich das auch für einen Kurzurlaub.

 

>> Warst du schon mal am Strand in Bensersiel? Wie findest du es dort? Hattest du schon mal einen persönlichen Kampf mit einer Möwe? Teile uns doch deine persönlichen Erfahrungen mit und schreib dazu unten einen Kommentar.





Beitrag teilen:


Kategorie: Reisen

Tags: bensersiel, strand, urlaub, nordsee, sommerurlaub



Schreibe einen Kommentar

Datenschutz:


empty